Wobei kann Hypnose mein Kind unterstützen?

Vorab sei gesagt, dass das Heilen den medizinischen Berufen vorbehalten ist. Jedoch kann Hypnose auch dein Kind wunderbar bei folgenden Themen - wenn notwendig, zusätzlich zur medizinischen Behandlung - unterstützen:


  • Ängste – Das Leben vieler Kinder ist von kleineren und größeren Ängsten bestimmt. Die häufigsten Ängste bei Kinder sind: Angst vor der Schule, Prüfungsängste, Höhenangst, Flugangst, soziale Ängste und Versagensängste. Diese Ängste bleiben oft unentdeckt und können bei Nicht-Behandlung zu gesundheitlichen Schäden wie chronische Gastritis oder Depressionen führen.
  • Konzentrationsprobleme – Bereits im Kindergartenaltern können bei Kindern erste Anzeichen für Konzentrationsprobleme und Lernblockaden auftreten. Spätestens beim Schuleintritt führt kein Weg vorbei, sich mit Leistungs- und Lernproblemen auseinanderzusetzen. Hierbei ist Hypnose die schonende Alternative zur Behandlung mit Medikamenten und hilft dabei den Schulalltag stressfreier zu bewältigen.
  • Einschränkungen im Alltag – Albträume, Schlafstörungen, Bettnässen, Nägelkauen und Haare ausreißen sind nicht nur unliebsame Einschränkungen und Blockaden im Alltag, sondern oft verbirgt sich viel mehr dahinter. Hypnose kann dabei helfen der Ursache auf den Grund zu gehen.
  • Körperliche Probleme – Gewichtsprobleme, ein gestörtes Essverhalten, Allergien oder Hauterkrankungen gehören zu den häufigsten körperlichen Problemen im Kinderalter. Hypnose kann dabei helfen, durch das Einwirken auf das Unterbewusstsein, die Kinder auf eine schonende Art und Weise von ihren Krankheiten zu befreien.
  • Nachbehandlung bei Krankheiten oder Unterstützung bei seelischen Problemen – Hypnose unterstützt dabei, Kinder nach der Behandlung von ernsthaften Erkrankungen oder Verletzungen von Schmerzen zu befreien. Doch nicht nur bei körperlichen, sondern auch bei seelischen Problemen wie Minderwertigkeitsstörungen kann Hypnose bei Kindern ein Tor in die Freiheit darstellen.